Patrick Breitenbach Weblog

Das heilige drei Könige Mem

Weil es grad an der Tür geklingelt hat ein bißchen Memetik zum Feiertag: 

Die heiligen drei Könige werden in der Bibel überhaupt nicht näher beschrieben. Weder heißt es dort, dass es überhaupt Könige waren (sondern “Magier aus dem Osten”) oder dass sie gar Namen wie “Caspar, Melchior und Balthasar” trugen (da gab es im Laufe der Geschichten und Kulturen noch zig andere Namensvorschläge wie Larvandad,Hormisdas, Gushnasaph, Kagba, Badadilma, Tanisuram, Mika, Sisisba, Awnison, Libtar oder Kasäd), noch welche Hautfarbe die drei hatten (von schwarzer Hautfarbe war da nie die Rede, höchstens mal schwarzer Vollbart – also erübrigt sich das Blackfacing  so oder so), geschweige denn dass sie “Gold, Weihrauch und Myrre” als Geschenke dabei hatten.  

All das wurde erst im Laufe der Jahrhunderte dazu erdichtet, konstruiert oder erfunden und memetisch bis heute so weiterverbreitet.

Wie immer lautet also die Devise: Die beste Geschichte gewinnt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Heilige_drei_K%C3%B6nige

Update: Kilian Martin weist mich zurecht daraufhin, dass Gold, Weihrauch und Myrrhe bei Matthäus überliefert ist.

Tagged in:

0 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.